Mamma-Sonographie



Die Mammasonographie ist die Ultraschalluntersuchung der Brust.
Sie wird mit Hilfe einer Sonde durchgeführt, über die Schallwellen ausgesendet werden. Diese Schallwellen werden von den unterschiedlichen Geweben der Brust auf unterschiedliche Weise reflektiert – die dadurch entstandene Information wird in Bildern mit unterschiedlichen Graustufen umgewandelt. Zusätzlich können Strömungsmessungen des Blutflusses durchgeführt werden (Doppler-Sonographie), mit deren Hilfe die Durchblutung eines Knotens beurteilt werden kann.

In unserer Praxis führen wir die Mammasonographie an 2 hochwertigen „high end“ Geräten mit Mehrfrequenzsonden zwischen 10-15 MHz durch. Die Aufnahmen werden digital gespeichert. Bei Bedarf können wir auch kurze Videosequenzen anfertigen.
Untersuchungstechnik
Die Untersuchung erfolgt in Rückenlage, manchmal in Schräglage. Die Arme werden wenn möglich hinter dem Kopf verschränkt. Zur besseren Übertragung der Schallwellen wird ein Kontaktgel (Ultraschallgel) aufgetragen. Der Schallkopf wird von außen nach innen und von oben nach unten über die Brust geführt, dabei wird das Gewebe immer wieder vorsichtig zusammengepresst, um dessen Elastizität zu überprüfen. Zusätzlich wird überprüft, ob in den Achselhöhlen auffällig vergrößerte Lymphknoten vorliegen.
Fragestellungen
Die Mammasonographie wird als ergänzende Untersuchung zur Mammographie durchgeführt, wenn das Drüsengewebe aufgrund der hohen Dichte mammographisch nicht ausreichend beurteil werden kann, oder um bei einem Knoten weitere Informationen zu gewinnen.
Bei sehr jungen Patientinnen unter 35 Jahren wird im Falle von Beschwerden oder eines Tastbefundes immer zunächst die Sonographie durchgeführt, um eine unnötige Strahlenbelastung zu vermeiden.
Bei einem abklärungsbedürftigen Knoten kann sehr oft mit geringem Aufwand eine sonographisch gesteuerte Gewebeentnahme (Biopsie) erfolgen.
Vor einer operativen Entfernung eines nicht tastbaren Herdes in der Brust wird häufig zur Markierung des Befundes unter Ultraschallkontrolle ein Markierungsdraht in den Herd gelegt.
Kontraindikationen
Es gibt keine Kontraindikationen für die Sonographie. Nach heutigen Erkenntnissen ist die Ultraschalluntersuchung völlig ungefährlich und hat keine Nebenwirkungen.